Freitag, 18. Januar 2013

Fashion Week Day 1.

Die ganze Zeit liest, sieht und hört man überall Neuigkeiten von der Fashion Week. Outfits hier, Designer da, blablabla. Aber was ist eigentlich die Fashion Week? Und was macht man als Blogger dort? Bevor ich das Glück hatte, selbst Teil der Fashion Week zu sein, konnte ich mir nicht im geringsten vorstellen, was in dem Zelt vorm Brandenburger Tor passiert.
Deshalb gebe ich mir jetzt die beste Mühe, euch meine Tätigkeiten der 4 wunderbaren Tage, möglichst genau zusammenzufassen, sodass ihr mal erfahrt, wie das alles wirklich abläuft.

Fashion Week 2013. Tuesday, 1. Day.

10:30 Uhr. 
Ich stehe vor der Starbucks Filiale an der Friedrichstraße, zitter vor Kälte und freue mich auf das, was in den nächsten Minuten passieren wird. Ein halbes Jahr ist vergangen, seitdem ich sie das letzte Mal gesehen habe. Ich schaue regelmäßig nach links und rechts, bis ich sie endlich sehe. Ihre rote Mähne und der neongelbe Pullover fallen schon von weitem auf. Endlich habe ich meine Lina wieder. Zusammen mit ihr, habe ich meine Shows geplant und die ganze Woche organisiert. Mit unserer ersten Wiedervereinigungs-Umarmung steigt die Vorfreude ins Unendliche. 
Schnell einen Coffee to go bestellt und auf geht's, Richtung Mercedes Benz Fashion Week Zelt.

11:00 Uhr.
Vereint kommen wir am Zelt an und stellen uns an den Counter. Wir nennen unsere Namen und erhalten von der netten Dame zwei Eintrittskarten für die Show von Lena Hoschek. Mit diesen Karten wird uns der Eintritt in das Zelt erlaubt. Vorne stehen schon irgendwelche Schauspieler und werden fotografiert, wir geben aber erstmal unsere Jacken ab und gehen Richtung Runway. Der Raum ist schon vollkommen überfüllt und die Leute besetzen schon viele Plätze, als ein Seater uns am Arm zieht und uns in die erste Reihe versetzt. Check, First Show - First Row. Der perfekte Start in die Woche. Lena Hoschek besticht, als eines meiner Highlights der FW mit zuckersüßer Püppchenmode in Verbindung zur kaputten Netzstrumpfhose und Boots. 
11:30 Uhr.
Wir treffen Masha und Angela. Zusammen holen wir uns am Counter unsere Karten für die Show von Rebekka Ruétz ab. Bis die Show beginnt schießen wir tausendeinhundertdreiundachtzig Outfitbilder für den Blog, trinken Sekt, erfreuen uns unserer Gesellschaft und beäugen kritisch die Anziehsachen aller anderen Gäste.

13:00 Uhr.
Rebekka Ruétz. Ich freu mich meinen Freund Felix  und seine süße Freundin Wanda wiederzusehen und setze mich mit den beiden in die erste Reihe. Wieder Front Row, geil! Rebekka stellt ganz wundervolle Kleidungsstücke in unauffällig schönen Tönen vor, die aus ganz wunderbar weich fallenden Stoffen bestehen. Nach der Show kommen zwei junge Mädchen zu mir und interviewen mich für das schwedische Fernsehen. In der Hektik haben mich sämtliche meiner Englisch Kentnisse verlassen und so musste ich mir einen Quark aus den furchtbarsten Vokabeln zusammenbasteln. Peinlich. Ich hasse Kameras und werde sie auch immer hassen. 
14:00 Uhr.
Locationwechsel: Blogger Brunch by Stylight. In einem süßen Berliner Café sitzen ganz viele Blogger mit lieben Stylight Mitarbeiterinnen beisammen, und schlürfen Minztee zum Cupcake. Ich freu mich immer sehr darüber, andere Blogger zu treffen, weil alle so aufgeschlossen und freundlich sind. Es ist sehr interessant sich auszutauschen und vor allem die Menschen hinter dem Blog etwas persönlicher kennenzulernen. Auch dort durfte die Kamera nicht fehlen und so habe ich zum Thema "Trends 2013" seltsame Worte gestammelt. Das ganze war ganz wunderbar und ich freue mich, dabei gewesen sein zu dürfen. 
15:30 Uhr.
Weiterer Locationwechsel: Bread and Butter Berlin. Zu viert sind wir nach Tempelhof zu der Messe gefahren, um unsere Ticket's abzuholen. Zur Abholung ging es zum Presseschalter in der Eingangshalle. Namen gesagt, Ticket gedruckt bekommen und weg. 

16:30 Uhr.
Wir sind wieder im Zelt angekommen und bekommen Zutritt durch die Akkreditierung für die Ubi Sunt Studio Presentation, die um 17 Uhr beginnt. Die Models waren ganz wunderbar. Die Mode war sehr klassisch und gleichzeitig schick. Mir hat's gefallen. 

17:00 Uhr.
Wir haben uns unsere Tickets für Leandro Cano, den Gewinner des letzten Designer-for-Tomorrow Award von Marc Jacobs, abgeholt und sitzen schon auf unseren Plätzen am Runway. Zweite Reihe, wir sind froh. Die Mode ist genau meins. Ausgefallene Schnitte, mit auffälligen Blüten daran und eingenähten Glöckchen, die jeden Schritt erklingen lassen.
17:00 Uhr.
Sekt. Sekt. Blogger-Mädels-Gequatsche. Sekt. Die wunderbare Jana kennenlernen. Sekt.  Fotos schießen. Sekt. Zwischendurch für Fotografen posieren. Sekt. Sekt. Hunger haben. Sekt.

20:00 Uhr.
Kilian Kerner. Ein ganz wunder-wunder-wunderbarer Runway. Pailetten, Metallik und Stoffe mit Perloptik lassen mein Glitzerherz aufleben. Ausgestellte Röcke und einzigartige, Kilian Kerner typische, Schnitte verzaubern meine Augen. Ganz großes Kino. 
21:30 Uhr.
Runway: Romanian Designers. Die drei Designer, Stephan Pelger, Adelina Ivan und Andra Clitan, stellen uns ihre stark unterschiedlichen Kollektionen vor. Stephan Pelger, hat mich, wie jedes Jahr, überzeugt. Ebenso, wie Adelina Ivan und Andra Clitan, die ich in diesem Jahr zum ersten Mal gesehen habe.
23:00 Uhr.
Ich bin zu Hause. Hundemüde. Hungrig. Nach 2 Toast's am Morgen nehme ich zum ersten Mal an diesem Tag feste Nahrung zu mir. Und stelle mich der Aufgabe, 1158 Fotos durchzuschauen, outzusourcen und zu bearbeiten. 

03:40 Uhr.
Wecker auf 7:30 Uhr stellen. Und schlafen. Endlich.

Highlight: Lina. Ganz einfach Lina. 
Top: Lena Hoschek, weil keiner so wie Lena Hoschek ist.
Flop: Sekt um den hungrigen Magen zu füllen.

Kommentare:

  1. ach zucker. ich liebe es. sekt sekt und nochmals sekt. du hast vorhin nicht mitbekommen wie beschwippst ich nach 3 sekt war. es war herrrrrlich.

    AntwortenLöschen
  2. das hast du aber wirklich schön beschrieben! sehr liebevoll :)

    AntwortenLöschen
  3. tolle zusammenfassung.. da bekommt man ja fast das gefühl dabei zu sein.
    ich wäre gerne dabei und würd euch gerne mal kennen lernen ;)

    http://rockinglace.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  4. Wie, Carrie! Front Row? Da muss man ja jetzt mal genauer durch die Magazine blättern, vielleicht entdeckt man dich da. Ich wär auch so gerne da gewesen. Aber vielleicht klappt's ja im Sommer :) dein Bericht ist übrigens toll und bei so einem Interview hätte ich bestimmt auch nicht gewusst, was ich sagen soll ;)

    Lena

    http://the-perfectly-imperfect.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  5. wie gern wäre ich auch dabei! sehr, sehr schöne Fotos hast du da gemacht und einen lieben Dank an dich für diese tolle Zusammenfassung!
    liebe Grüße, Michelle

    AntwortenLöschen
  6. Wow! Toll, dass du diese Zusammenfassung geschrieben hast. Ich habe mich nämlich schon immer mal gefragt, was man da alles so macht!? Hört sich echt spannend und toll an! ♥
    l.g. Lena

    AntwortenLöschen
  7. Schön mal so einen richtigen Eindruck zu erhalten wie es auf der Fashion-Week abläuft.
    Ich hoffe, dass ich vllt auch mal hin komme.
    Mal ne dumme Frage: Wie kommt man an Karten? Muss man viele Leser haben und wird von den Agenturen angeschrieben, ob man kommen möchte? oO

    AntwortenLöschen
  8. Der spannendste Beitrag über die Fashionweek den ich bis jetzt gelesen habe! Ich beneide dich, wirklich.
    liebste Grüße,
    Laura ❤
    P.S. Check mal deine Mails, du hast bei meinem Gewinnspiel gewonnen :)

    AntwortenLöschen
  9. Habe dich gerade erst gefunden und folge dir gleich mal :) Toller Fashion Week Report!
    Melly
    http://morgane-le-fay.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  10. Finde es toll wie sehr du dir mühe gibst mit deinen beiträgen gefällt mir wirklich gut . Liebe grüße jenny

    http://jennifer-czogalla.blogspot.com

    AntwortenLöschen