Donnerstag, 4. Juli 2013

Der gesunde Zauberkuchen.

Am Mittwoch hat mein Neffe 2.0 seinen ersten Geburtstag gefeiert. Der erste Geburtstag ist meiner Meinung nach der wohl mit besonderste Geburtstag, den man feiern kann, auch wenn der Knirps davon vermutlich gar nichts mitbekommen hat. Trotzdem wollte ich gern, dass er einen richtigen Geburtstagskuchen hat. Aber da ich finde, dass Kinder nicht unbedingt Zucker essen sollten, weil das ja doch sehr schädlich ist, wollte ich einen gesunden Kuchen backen. Und ja, das geht sogar. Denn wenn man aus einem Kuchen den Zucker, das doofe Weizenmehl und dazu sogar noch Eier und Milch rauslässt, wird das eine ziemlich, jedenfalls im Vergleich zu den wunderbaren Sahnetorten und Käsekuchen, gesunde Sache. Wie das geht? Ganz leicht. Und das zeig ich euch jetzt. 
Was ihr braucht: 

BODEN: 
- 300g entsteinte, getrocknete Naturdatteln
-  Saft von 1/2 Zitrone
- 300g Mandeln 
- Mandelstifte zum Ausstreuen der Springform (ca 2 Packungen)

CREME: 
- 300g Cashewkerne
- Saft von 1-2 Zitronen 
- 1 mittelgroße Banane
- 2 EL Agavendicksaft 
- 1 MS Bourbon-Vanillepulver 

 DEKO: 
- Erdbeeren 
- Heidelbeeren 
- Brombeeren
.. was ihr möchtet
Ich habe einen Tag vorher angefangen, sodass der Teig richtig schön durchsiffen kann. Dazu legt ihr als ersten Schritt 300g Cashewkerne in Wasser ein und lasst sie über Nacht aufweichen. Danach schneidet ihr die Datteln in möglichst kleine Stücke, je kleiner, desto besser und zerkleindert sie mit den Mandeln und dem Zitronensaft mit Hilfe eines Pürierstabs oder in der Küchenmaschine. Um das zu vereinfachen, habe ich direkt Mandelstückchen gekauft und keine ganzen Nüsse. Nun streut ihr den Boden der Springform mit den Mandelstiften aus und streicht darüber die Dattel-Mandel-Masse glatt. Das stellt ihr in über Nacht in den Kühlschrank. 
Am nächsten Tag widmet ihr euch der Creme. Dazu spült ihr die Cashewkerne mit kaltem Wasser ab und lasst sie abtropfen. Zusammen mit den restlichen Zutaten für die Creme, püriert ihr diese wieder mit dem Pürierstab oder der Küchenmaschine. Diese Creme verteilt ihr dann auf dem Tortenboden und streicht sie glatt. 
Darauf platziert ihr nach Belieben eure Sommerbeeren und habt den fertigen Kuchen. Ganz ohne Backen und ungesunden Schnickschnack. Lasst es euch schmecken!

Ich habe den Kuchen auf dieser Seite hier gefunden: KLICK. Dort findet ihr auch noch ganz viele andere Kuchen ohne Zucker, vielleicht ist da ja was für euch dabei.

Kommentare:

  1. okay, das klingt wirklich gesund! aber hauptsache es schmeckt !

    rockinglace.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  2. Yummi, wie lecker der Kuchen aussieht. Dich hätte ich auch gerne zur Tante :D

    AntwortenLöschen