Montag, 22. Juli 2013

Holi Open Air.

Wie in meinem vorherigen Post angekündigt, ging es am Samstag für mich nach Hamburg, um mit Lina das Holi Festival zu rocken. Crocs war so freundlich, uns mit Schuhen auszustatten und uns auf das Festival zu schicken. Ihr denkt jetzt vielleicht 'Äh? Crocs? Das sind doch die mit den komischen Gummischuhen!' Aber nej, ich kann euch den Wind aus den Segeln nehmen und sagen, dass sie ihr Sortiment mittlerweile verdreitausendfacht haben und neben Sandalen und Gummistiefeln sogar schicke Sneakers herstellen, die uns gestern an den Füßen begleiten durften. Ich muss ehrlich sagen: diese Schuhe haben mich umgehauen! Wir waren den ganzen Tag unterwegs und haben weder Blasen noch Druckstellen an den Füßen - und das bei neuen Schuhen!
Das Festival hat mich umgehauen. Ich kannte das Bild des Farbwurfes so einer großen Menge schon von Freunden, die das Festival schon einmal in anderen Städten besucht haben, aber wirklich mitten drin zu stehen und zu sehen, wie tausende von Menschen das Farbpulver in Luft werfen, hat mir den Atem geraubt. Wie wunderschön das aussieht und wie lustig es ist, die Farbe selbst mitzuwerfen, muss man selbst erfahren. Jede Stunde wird wieder ein Countdown runtergezählt, zu dem die ganze Menge mitgröhlt und anschließend ihr Pulver hochwirft. Die Farbpäckchen kann man  für jeweils 2€ auf dem Festivalplatz kaufen und dabei selbst entscheiden, wie viele oder welche Farben man haben möchte. Nebenbei wird auch Wasser ausgegeben und man kann - für ein Festival sogar relativ günstig - viele verschiedene Getränke kaufen. Aperol Spritz, ahoi!  Ich für meinen Teil bin von nun an ein großer Holi-Fan. Auch wenn, zugegebenermaßen die Musik gar nicht mein Fall ist. Nur Elektro? Einen ganzen Tag lang? Nee, danke. Der Farbspaß und die Begleitung bestehend aus Lina und ihren zwei Freundinnen, hat das alles wieder rausgerissen. Am Ende des Tages war ich sowas von erschöpft, von Sonne, Spaß und definitiv auch vom Farbpulver! Mein Körper hat sich angefühlt wie eine über 20 Jahre lang benutzte Kreidetafel. Meine Hände waren tief grün und meine Haare hellblau. Das hatte was! Als ich nachts in Rostock ankam, rettete mich nur noch eine lange lange Dusche und mein kuschliges Bett, in dem ich letzendlich mit wunderbaren neu dazu erlangten Erinnerungen und einem zufriedenen Lächeln im Gesicht eingeschlafen bin.


Kommentare:

  1. was für ein spaß! so coole bilder!

    http://rockinglace.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  2. wow die bilder sind ganz toll, sieht nach jeder menge spaß aus :)

    liebe grüße,

    M-indbroken

    AntwortenLöschen
  3. wenn ich nicht wüsste, dass das lina ist hätte ich sie nicht erkannt :D
    sieht jedenfalls nach viel spaß aus!

    AntwortenLöschen
  4. Richtig coole Bilder!! Ging da mit der Kamera alles gut?
    Ich kanns auch kaum erwarten endlich mittendrin zu sein! :)

    AntwortenLöschen