Montag, 9. September 2013

DIY: MCM.


Wie wir alle wissen, bin ich ein typisches Mädchen-Mädchen. Ich steh auf Nagellack, Schminke, Glitzer, Klamotten und Schuhe in doppelt und dreifacher Ausführung. Nur in einem Punkt stimme ich mit dem Klischee der Mädchen-Mädchen nicht überein. Ich bin absolut kein Taschenmensch. Ich habe längst nicht so viele, dass ich meine Taschen auf jedes Outfit abstimmen könnte, sondern beschränke mich stets auf die schlichten Farben, sodass die Taschen zu allem passen. Mit bunten Clutches und unpraktischen, paillettenbesetzten Täschchen kann ich mich irgendwie nicht so recht anfreunden. Solang ich zwei große Taschen für die Uni in Schwarz und Braun besitze und fürs abendliche Ausgehen zwei kleine Umhängetaschen in den selben Farben habe, bin ich vollstens zufrieden. Das Problem an der Sache? Ich habe einfach nirgendwo eine kleine braune Umhängetasche gefunden, die mir gefällt. Also habe ich das Internet auf den Kopf gestellt und bin bei den MCM Taschen auf Fashionette endlich fündig geworden. Jedoch nur so halb. MCM führt eine kleine, quadratische, braune Umhängetasche, die allerdings nicht so ganz das ist, was ich gesucht habe. Denn weil ich schon eine kleine schwarze Umhängetasche von Michael Kors habe, die eine quadratische Form hat, wollte ich ungern die ebenso quadratische Umhängetasche von MCM kaufen. Deshalb fiel mir im Fashionette Sortiment die große Kosmetiktasche auf, deren Form ich einfach klasse finde. Ich habe kurz darüber nachgedacht, ob es irgendwie möglich wäre, eine Goldkette zum Tragen an der Tasche anzubringen und habe sie anschließend direkt bestellt. Als sie bei mir ankam hatte sie wirklich eine perfekte Form und die perfekte Größe, um daraus eine Umhängetasche zu basteln. Ob und wenn ja, wie das funktioniert hat? Zeig ich euch jetzt.
WHAT YOU NEED: 

- ein Kosmetiktäschchen (in meinem Falle die große Heritage Cosmetic Case in Cognac)
- 2 goldene D-Ringe
- eine Goldkette, bei der man die einzelnen Glieder aufbiegen kann
- ein schmales Band in der passenden Farbe
Ich dachte zuerst daran, dass ich unten an die Reißverschlussenden einfach D-Ringe annähen kann, an die die Tragekette angebracht wird. Meine Mutter ist in Sachen Nähen jedoch ein absoluter Könner und bemerkte, dass die Tasche dann kein Gleichgewicht halten könnte und sich umdrehen würde, wenn die Kette direkt unten angebracht ist. Also kam sie auf die Idee, ein Band an den Reißverschluss zu nähen, damit man die D-Ringe weiter oben anbringen kann und die Tasche so stabiler an der Kette hängt. Zuerst nehmt ihr dazu einen D-Ring und fädelt ihn auf ein doppelt genommenes Stück des Bandes. Dann näht ihr diesen D-Ring ein und die Bänder aneinander, bis nur noch die abgeschnittenen Enden aufeinander liegen. Diese klappt ihr um näht sie sauber zusammen. Das Ganze bringt ihr neben den Reißverschluss an die Tasche an. Achtet dabei darauf, dass das Band die Breite des Reißverschlusses besitzt und nicht hässlich an den Seiten übersteht. Ebenso ist wichtig, dass ihr an dieser Stelle sauber näht, ansonsten sieht das natürlich nicht schön aus.
 Danach müsst ihr ein Glied der Goldkette aufbiegen und um den D-ring anbringen. Anschließend biegt ihr das Glied mit einer Zange wieder zusammen, sodass die Kette fest um den D-Ring umschlossen ist. Probiert danach einmal die Länge der Kette aus, sodass ihr für euch selbst rausfinden könnt, auf welcher Höhe die Tasche schließlich hängen soll. Dann macht ihr das selbe auf der anderen Seite am zweiten D-Ring.
 Sobald die Kette angebracht ist, ist die neue Umhängetasche fertig und kann von euch ausgeführt werden. Ich wünsche euch viele schöne Momente mit eurem Unikat!


Kommentare:

  1. Super Idee und es sieht wirklich schick aus :-)

    AntwortenLöschen
  2. ich bin auch kein taschenmädchen. aber coole idee. sieht gut aus

    AntwortenLöschen