Samstag, 28. September 2013

Falling Leaves.

Ein grelles Licht hat mich heute morgen aus dem Schlaf gerissen. Die wunderbare Freitag Nacht habe ich, wenn man das flaue Magengefühl ignoriert, unbeschadet überstanden und wurde deshalb ein wenig missmutig, als das Zimmer plötzlich so hell war. Es schien direkt in mein Gesicht und störte. Es störte sogar ziemlich doll und versetzte mich in tiefste Morgenmuffelei. Bis ich merkte, dass es die Sonne war, die mich angeblinzelt hatte und mir sofort bewusst wurde, dass uns ein wunderschöner Herbsttag bevorsteht. Genau so einer, wie ich ihn unendlich doll liebe. Mit Sonnenstrahlen, die durch die gefärbten Blätter scheinen. Mit Wärme auf der Haut, während dir ein leichter Windstoß durch die Haare weht. Mit einer so wunderschön eingefärbten Landschaft, wie man sie sonst nur von verträumten Kinderbuchzeichnungen kennt. Während ich meine Hände an der Teetasse wärmte und im kuschligen Pullover langsam den Tag begann, nahm ich mir fest vor, einen Herbstspaziergang zu machen. Am liebsten mit Musik im Ohr. Mit Herbstmusik. Auf einmal hört sich Robyn's Originalversion von "Be mine" nicht einmal mehr halb so gut an wie ihre Pianoversion. In meiner Straße herrscht schon tiefster Herbst. Zwischen unzählbar vielen Kastanienbäumen wuchs ich auf und konnte mich deshalb schon immer früher über herabfallende Kastanien freuen, als andere Menschen die fallenden Blätter bestaunen durften. Jedes Jahr wieder habe ich sie gesammelt und kleine Kastanienmännchen daraus gebastelt oder sie einfach nur von ihrer Schale befreit. Bis heute ist das eine meiner liebsten Herbsttätigkeiten. Eine frisch herabgefallende Kastanie zwischen den Fingern zu halten macht mich glücklich. Es macht mich glücklicher, als im Frühling die ersten Blumen zu entdecken. Es macht mich glücklicher, als im Winter Plätzchen zu backen. Es macht mich sogar glücklicher, als im Sommer am Strand zu liegen. Der Herbst ist meine Jahreszeit, mein Wetter, meine Gemütlichkeit. Er erstrahlt in den Farben, in denen ich mich am wohlsten fühle. Ob auf dem Kopf oder als XXL Schal um den Hals gewickelt, ganz egal, ich möchte mich einfach nur solang es geht im Herbst tarnen. In 84 Tagen beginnt der Winter. Es bleiben mir also genau 12 Wochen, in denen ich meine Zeit so oft es geht in der Natur verbringen werde. 12 Wochen in denen es noch gemütlicher ist, in den Armen vom Superfreund zu liegen und dabei bei angekipptem Fenster den Regentropfen zu lauschen. Ich will Kerzenschein und und Kürbissuppe. Selbstgemachtes Apfelmus und Laubgeruch. Ich will Herbst. Undzwar genau so wunderschön, wie er sich heute gezeigt hat.
Scarf: H&M // Cape: H&M // Boots: Bullboxer // Lips: MAC "Morange"

Kommentare:

  1. Du schreibst wunderschön :) Und genauso wunderschön siehst du auch aus auf diesen Fotos :))

    AntwortenLöschen
  2. schön geschrieben :) und ganz meiner meinung und mein typus! was schert mich der frühling und seine frühblüher? was schert mich die hitze des sommers (inklusive schweißperlen an unvorstellbaren orten wie kniekehlen), was schert mich der erste schnee und das knarzen von backschnee, und was schert mich weihnachten zimtleckerein und das warme leuchten des weihnachtbaumes und das schleifen meiner schlittschuhe auf dem eis - im gegensatz zu einem wunderbaren sonnigen herbsttag?
    15-18°C, Sonnenstrahlen, endlose bunte Alleen, die von mir und meinem farblich passenden Auto befahren werden wollen, und ja richtig, kastanien auflesen und die glatte rotbraune oberfläche spüren, rauschende blätter... auch wenn die natur sich im idian summer zu ihrer letzten schönheit des jahres rausputzt, und somit eigentlich eher alles nach abschied drängt, fühlt es sich für mich eher an wie... wie aufbruch, dinge anpacken! vorbei ist die chillige zeit des sommers! mein soundtrack spielen da casper- hin zu sonne
    das neue semester beginnt im herbst und will vollbracht werden, die akkus sind geladen.. man ist bereit, aber entspannt.. eben gemütlich. das hast du alles sehr schön zusammen gefasst!
    und wenn die aufbruchstimmung mal etwas abflacht bei einem schönen spaziergang, klingt in meinen ohren seit neustem casper mit hinterland in den ohren. denn so fühl sich der herbst bei meinen eltern auf dem land an.

    cheers, auf noch 84 volle tolle Herbsttage! :)

    liebst, bobby

    AntwortenLöschen
  3. Oh WOW! der schal ist mega mäßig! und überhaupt sind die bilder ganz toll! liebst die twinnis :*******

    AntwortenLöschen
  4. Tolles Outfit :)!
    Sind die Schuhe aus dieser Saison?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. die hab ich schon vor zwei Jahren gekauft, aber danach noch ganz ganz oft gesehen. musst du mal bei bullboxer schauen und ansonsten gibt es von denen ganz viele modelle, die genauso aussehen.

      Löschen
  5. Du schreibst wunderschön! Meine Lieblingsjahreszeit ist auch der Herbst.
    l.g. Lena :)

    AntwortenLöschen
  6. wow, die farben sind wundervoll. wir haben echt ein tolels herbst we, langsam fallen die blätter von den bäumen, ees sieht einfach so wundervoll aus!

    http://rockinglace.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  7. Schöne Fotos. Deine Haarfarbe passt so gut zum Herbst :-)

    AntwortenLöschen
  8. Crina du hast Talent zum Schreiben. Geh mal zu Glamour oder Jolie etc. und mach mal dort ein Praktikum. Ich sehe dich irgendwo als Autorin einer Kolumne, die jeden Mittwochs in dem neuen Lifestyle Magazin erscheint. Deine Texte könnte man stundenlang lesen , echt !

    Super schönes Outfit. Liebste Grüße, Esra <3

    AntwortenLöschen
  9. Super schön der Schal und die ganze Kombi mit deinen Haaren))
    Eine Frage hast du den Schal in diesen Jahr gekauft ?

    AntwortenLöschen