Donnerstag, 28. Februar 2013

Birthday Girl.


 Vor genau 21 Jahren habe ich, klitzeklein wie ich war, zum ersten Mal meine Mama angelacht. Vermutlich habe ich nicht direkt gelacht, sondern eher verknautscht versucht gegen das helle Licht der Welt anzukämpfen, aber lachen klingt netter. Es ist endlich soweit, mein Lieblingstag im Jahr ist da. Ich habe Geburtstag. Jippi Jippi Jey. Zum großen 21. Geburtstag dachte ich mir, wäre es eine nette Überraschung für euch, euch 21 persönliche Fakten von mir zu verraten. Ich hoffe ihr findet die Idee genauso gut wie ich. Los geht's.
1. was ich mag: Unter die Bettdecke krauchen, wenn diese bereits vorgewärmt wurde. Nagellack, den man in einem Stück abziehen kann. Mit Knoblauch gefüllte Oliven und jegliche Arten von Liebe.

2. was ich ganz und gar nicht mag: Den Moment in dem das schlechte-Gewissen-Bauchkribbeln einsetzt. Gegensprecher der besten Stadt der welt: Berlin natürlich. Beschränkte Kleiderschrankkapazitäten.

3. Meine Lieblingsschauspieler sind Zooey Deschanel, Zack Galifianakis und Christoph Waltz. Zooey deshalb, weil sie in meinem aller liebsten Lieblingsfilm auf immer und ewig, "500 Days of Summer" mitspielt. Zack, weil er mich an meinen süßen Papa in jungen Jahren erinnert und Christoph weil er in "Gott des Gemetzels" mein Herz gewonnen hat und es mit allen seinen weiteren Rollen auf ewig behält.
4. Wenn ich merke, dass ich in einer Diskussion falsch liege, vertrete ich nur umso überzeugter meine Seite.

5. Haarpflege find ich doof und von Frisuren verstehe ich nichts. Die Menschen in meinem Umfeld können schon froh sein, wenn ich mir die Haare kämme.


6. Meine fieseste Eigenschaft? Wenn ich auf Facebook sehe, dass jemand aus meiner Freundesliste Geburtstag hat, zu dem ich schon lang keinen Kontakt mehr habe, lösche ich ihn. An seinem Geburtstag.

7. Superfreund und ich werden oft mit Lilly und Marshall von 'How I met your Mother' verglichen. Wenn wir ehrlich zu uns sind, sind sie uns so ähnlich, dass es uns Angst macht.

8. Auf 90% meiner privaten Fotos schaue ich absichtlich böse oder ziehe Grimassen.

9. Ich bin ein absoluter Bettnazi. Schlaf neben mir und du wirst geschlagen, mit meinen Knien vom Bett gedrückt oder mit zusammenhangslosen Dingen von mir vollgequatscht - wärend ich tief und fest schlafe.
10. Ich mag nichts so sehr wie Kinder. Ich selber möchte später gerne mindestens 3 haben, für die ich schon seit Jahren festgelegte Namen habe.

11. Ich bin ein Turnschuhmädchen. Durch und durch. Zwar rede ich mir immer wieder ein, dass ich hohe Schuhe bequem finde, lasse sie beim Tanzen im Club aber von anderen Menschen zertrampeln, während ich auf meine Sneakers achte, als wären sie kleine Hundewelpen.

12. Ich steh auf Lieder mit von Grund auf frechen Aussagen wie "Fuck you" von Lily Allen oder "I'll kill her" von Soko.

13. Eines Tages möchte ich die Tanzchoreo aus Robyn's Video "Call your Girlfriend" perfekt performen können.

14. Der Sonntag ist mein Lieblingstag. Mit den einzigen Tätigkeiten Liegen und Essen und das am besten auf der Couch von Superfreunden.
15. Wenn jemand Blog-Fotos von mir schießt, spreche ich immer mit der Kamera. Ich kann das nicht abstellen. So habe ich vermutlich bei den meisten Fotos, die ich hochlade gerade 'hallooooo' gesagt.

16. Ich bin eine riesen Heulsuse. Mir reichen sogar emotionale Folgen von "Mitten im Leben", damit alle Dämme brechen und ich in Tränen zerfließe.

17. Ich habe Angst im Dunkeln und denke rund um die Uhr, dass dann Samara von "The Ring" hinter mir steht.

18. Wenn ich Bilder für den Nail Sunday mache, sitze ich meisten ungeschminkt, in Jogginghose und mit zerzausten Haaren am anderen Ende meiner zum Foto posierenden Hände.

19. Mein Wortschatz besteht aus schrecklich vielen Superlativen.
20. Ich kann einparken wie ein Profi, jag beim Autofahren jedoch allen Mitfahrern Todesangst ein. Meiner Meinung nach totaaaaaal unbegründet!

21. Mein richtiger Name ist Carina. Der Spitzname 'Carrie' ist im Urlaub geboren, als ein Freund zu faul war immer meinen kompletten Namen auszusprechen. Dieser Spitzname blieb.

 
Der wohl für heute wichtigste Fakt: Ich liebe es verdammt doll Geburtstag zu haben! Und deshalb feier ich mich heute selbst und drück euch alle ganz fest. Danke, dass es euch gibt.

Dienstag, 26. Februar 2013

Trends 2013.

Trends sind ja eher so eine Sache. Ich bin nicht der Meinung, dass man jeden mitmachen sollte, aber dadurch, dass die Trends in diesem Jahr ganz tolle sind, wollte ich doch gern darüber berichten. Auf der Fashion Week und der Bread and Butter konnte man schon ganz klar erkennen, was in diesem Jahr ganz groß im Kommen (oder Bleiben) ist. Ich freu mich sehr und wollt euch gern einen kleinen Einblick basteln, was uns erwartet. Am besten geht das mit dem zuckersüßen Video von Stylight, das gedreht wurde, als wir uns alle zum Blogger-Brunch getroffen haben. Ihr müsst wissen - sobald ich eine Kamera sehe verfalle ich in peinliches Stottern, fummel mit meinen Fingern irgendwo nervös dran herum und rede ganz seltsame Sachen. Diesmal ging es so einigermaßen. Hoffe ich.
(Auch wenn meine Haare ganz doll schrecklich aussehen!!)
 

Die Trends 2013: 

1. Auffälliger Haarschmuck - das finde ich persönlich ganz fantastisch mit alle meinen überdimensionalen Haarschleifen und Katzenohren. Danke, sehr gerne!

2. Stoffe in Metallikoptik. Die Laufstege waren voll davon. Glänzende Schuhe und Gürtel wohin man sah. Ich persönlich find das ganz klasse und freu mich jetzt schon drauf. 

3. Nieten. Sie bleiben. Gott sei Dank.

4. Plateauschuhe. Unglaulich aber wahr. Sie sind wieder da, die Buffalos. Hätte ich es auf der Bread and Butter nicht mit meinen eigenen Augen gesehen, hätte ich es wohl nicht geglaubt. Bonnie Strange sieht jetzt schon wieder fantastisch darin aus. Aber ob es für mich was ist? Ich glaube nicht. 

5. Flower Prints. Sie haben sich als super bewährt und bleiben. Danke dafür, aber ich glaube mir sind sie mittlerweile ein bisschen zu langweilig geworden. 

6. Neon. Das sie sich so gut halten hätte ich nicht gedacht, aber Neontöne waren auf der Bread and Butter auch oft zu sehen. Ob an Schmuckstücken, Taschen oder Anziehsachen. Sie waren überall. 

7. Pelz. NO GO. 

8. Jeansshorts sind ab sofort angeblich total out. Veto! In meinem Kopf bleiben sie weiterhin ein super toller Trend. 

9. Die Farben Schwarz und Weiß zusammen. Lina schwört darauf schon seit Jahren und konnte die Modewelt endlich davon überzeugen. 

10. Weit geschnittene Oberteile. Damit bin ich vollkommen glücklich und grinse das ganze Jahr über in meinen XLLLLLL-Sachen.

Was sind eure ganz eigenen Trends für das Jahr 2013?

Sonntag, 24. Februar 2013

Nail Sunday: Tools.

Einige von euch haben es eventuell schon auf CsCloset bei Facebook gelesen, ich habe mir etwas bei German Dream Nails bestellt und gestern kam das Päckchen an. Denn weil ich so gern an meinen Nägeln rumbastel, dachte ich mir, ich könnte mal ein paar Hilfsmittel gebrauchen. Im Internet fand ich diesen Shop, dessen Produkte wirklich günstig sind, weshalb ich nicht widerstehen konnte, mir ein paar Pinsel zu bestellen. Was die Pinsel alles können, probiere ich gerade nach und nach aus. Nach dem ersten Versuch mit dem Swirl bin ich äußerst begeistert und freue mich jetzt schon darauf, noch mehr auszuprobieren. Für heute zeige ich euch aus diesem Grund erst einmal meinen ersten Versuch mit dem Swirl. Endlich gelingen mir runde Kreise und keine krummen Krakelformen. Ich freu mich sehr und hoffe ihr euch auch - undzwar auf (hoffentlich) saubere Nageldesigns am Nail Sunday.
PS: Die Siegerin des Oliveda-Gewinnspiels steht fest und ich freue mich, ihr gleich eine Mail zukommen lassen zu dürfen. Danke an alle, die teilgenommen haben, ich bemühe mich ganz bald wieder ein Gewinnspiel starten zu können. xxx.

Freitag, 22. Februar 2013

Haar-Tipp.

Die moderne Frau hat es oft nicht leicht. Es gibt 324736578465 Möglichkeiten, wie sie ihre Haarpracht färben, schneiden, frisieren und formen kann. Die wohl am häuftigsten daraus entstehende Frage: 'Soll ich mir einen Pony schneiden lassen?'. Meistens haben wir uns beim Stellen der Frage schon selbst die Antwort gegeben, denn Frau möchte ja beinahe täglich eine Veränderung. Wenn der Pony dann aber erstmal da ist, ist er gleich wieder doof und soll weg. Wegschneiden fällt natürlich flach, deshalb muss man ihn immer auf ganz furchtbar ätzende Art und Weise rauswachsen lassen. Klingt zuerst ganz leicht, ist allerdings ein ganz schrecklich zäher Prozess, der gar keinen Spaß macht und überhaupt nicht hübsch aussieht. Heutzutage kennt das ja vermutlich jede Frau. Deshalb mein heutiger Tipp, die perfekte Frisur, um die halbkurzenhalblangen Haarsträhnen zu bändigen. So simpel und doch effektiv: ein französischer Flechtzopf. Solang dieser recht eng geflochten ist, bleiben sogar die kurzen Haare an ihrem Platz und formen damit eine sehr schöne Frisur. Bevor mir der verkümmerte Pony weiterhin nervig im Gesicht rumhängt, schnüre ich ihn lieber zurück und sehe damit sogar noch ganz nett aus.
 
 

Mittwoch, 20. Februar 2013

Cats & Dogs.

Zur Freude ihres kleinen Neffens, trägt seine Tante ab und an mal ziemlich komische Sachen. Beispielsweise Katzenohren. Von vielen wird sie dafür ganz seltsam angeschaut, vom Neffen wird sie dafür angelacht, als wäre sie etwas ganz besonderes. Allein dieses Lachen reicht ihr schon, damit sie eben diese komischen Sachen immer weiter tragen wird, egal wie alle anderen Menschen schauen. Sie mag es, ihr kleiner Neffe mag es, das reicht. Wenn sie zu den Katzenohren dann sogar noch einen Schal mit Hunden darauf trägt, ist das Ganze sogar gleich noch viel toller. Finden die Tante und ihr Neffe jedenfalls. Und genau deshalb wagt sie sich dann in den Schnee hinaus um ihren Lesern auch mal diese zuckersüße Kombination zu zeigen. Weil unter ihnen ja vielleicht auch jemand ist, der sie dafür anlacht. Und wenn nicht, dann lachen sie und ihr Neffe einfach weiterhin allein. Mit Katzenohren und Hundeschal. Und lassen sich dafür zufrieden von anderen schräg anschauen.
Ears: Primark // Scarf: H&M // Lips: 'Vegas Volt' - MAC

Montag, 18. Februar 2013

Outfit MK.

Vor einiger Zeit habe ich euch meine neue Lieblingstasche gezeigt. Ein paar von euch haben mich anschließend darum gebeten, euch das ganze Outfit online zu stellen. Dank der ganz doll wunderbaren Leni und ihrer Superkamera ist das sogar möglich. Ich mag das Outfit sehrsehr. Ganz besonders, weil es meine überdimensional große H&M Fake Fur Weste enthält. Und eben auch meine heiß geliebte High Waist Jeans. Und meine MK. Und meine neue Gliederkette von New Look. Und irgendwie alles was ich dolle mag. Genau aus diesem Grund freue ich mich umso mehr, es euch zeigen zu können.
 Fake Fur+Shirt+Pants: H&M // Bag: Michael Kors // Necklace: New Look

Samstag, 16. Februar 2013

Kölle Alaaf.

Ich habe lange lange lange überlegt, ob ich euch die Bilder von meinen Karnevalskostümen zeige, denn, ehrlich gesagt... sind sie mir ein bisschen peinlich. Das war aber irgendwie auch beabsichtigt! Als Lady Gaga wollte ich gehen, weil ich das Kleid zugegebenermaßen ziemlich geil finde. Und blond wollte ich auch schon immer sein. Bei Cindy war das dann etwas anders. Meine zwei Freundinnen und ich sind alle drei gleich gegangen undzwar mit der Absicht, als Cindy aus Marzahn feiern zu können, ohne das alkoholisierte Männer um uns herumwirbeln und drauf losgrabschen. Wir wollten ganz bewusst blöd aussehen, um gegen diese ganzen Minikleider der Karneval-Schnecken zu protestieren. Diese Bedenken waren allerdings sowieso ziemlich unbegründet, denn wie sich herausgestellt hat, ist der Karneval in Köln in jeder Hinsicht besser, als wir es uns hätten vorstellen können. Wir wurden nicht begrabscht, nicht angepöbelt, haben keine Schlägerei gesehen und wurden auch nicht mit dem bereits Verdauten von Alkohol-Leichen konfrontiert. Im Gegenteil, die Tage inmitten des Kölner Karneval stellten sich als ganz wunderbar heraus. Alle, wirklich alle Menschen sind verkleidet. Kindergartenkinder, sowie Rentner. Alle lächeln dich nett an und erfreuen sich an einem Kölsch oder der Karnevalsmusik. Und alle sprechen dir nette Komplimente für deine Kostüme aus. Ob Cindy aus Marzahn oder Lady Gaga, es findet sich immer jemand, der das Kostüm klasse findet. So hab ich im Club zu 'Paparazzi' ganz besonders laut mitgesungen und als Cindy aus Marzahn die Berlinerin in Köln raushängen lassen. Ich denke jetzt schon über neue Kostüme nach, denn eins steht fest:
Karneval 2014, wir kommen!
 Kostüm Cindy: Galleria Kaufhof // Amazon.de // Tiger 
Kostüm Gaga: Karneval Megastore

Donnerstag, 14. Februar 2013

Valentine's Day.

Ich wünsche jedem Einzelnen von euch einen ganz doll herzigen Valentinstag.
Ich finde diesen Tag wunderwunderwunderschön, weil sich dann endlich mal alle Menschen sagen wie sehr sie sich lieb haben. Meiner Meinung nach kann man das gar nicht oft genug tun, deshalb ist es schön, einen extra dafür vorgesehenen Tag zu haben.
Ich habe mir Gedanken gemacht und für euch mein perfektes Valentinstags-Outfit zusammengestellt. Was dabei wohl das wichtigste ist? Das eben dieses Valentinstags-Outfit unseren Herzensmännern gefällt. Und dafür darf es eben nicht zu überladen sein. Denn was für die Männer zählt: Natürlichkeit. Deshalb legt bloß nicht zu viel Schminke auf, denn unter drei Schichten Make Up erkennen die Männer euch vermutlich nicht mehr so gut. Fester Lippenstift muss sein, denn mit Lipgloss verschmierte Lippen küssen die Herzbuben ungern. Mit ein bisschen hergerichteten, aber noch möglichst offenen Haaren überzeugen wir ganz sicher mehr, als mit einem eng geschnürten Dutt. Und hängt euch bloß nicht zu viel Klimbim an Ohrläppchen, Handgelenke und um den Hals. 
Der Mann, der viel Schmuck gern mag, muss leider noch geschaffen werden. 
Bei meinem Outfit habe ich einen Kompromiss geschlossen. Kurzes Röckchen, um die weiblichen Reize auszuspielen, dafür jedoch eine hochgeschlossene Bluse, damit nicht zu viel gezeigt wird. Denn heute wollen wir das zuckersüße Mädchen sein, in das der Mann sich verlieben kann und sicherlich nicht die versaute Göre für eine Nacht. Und was kann dafür überzeugender sein, als ein Mädchen im Röckchen oder Kleid? Ganz doll süße Kleider, die meiner Meinung nach perfekt zum Valentinstag passen, hab ich bei Asos entdeckt. Ich hätte mir am liebsten jedes Einzelne bestellt!
Als Perfect Match stelle ich mir für dieses Outfit einen schlichten Ring vor. Einen, der dafür mit aussagekräftiger Message besticht. Einen, wie DIESEN kleinen, goldenen Herzring von "by Phillippe". Er drängt sich nicht auf und ist weder zu viel, noch zu wenig. Das kleine drahtige Herz am Ring sagt doch eigentlich genau das, was wir suchen, oder nicht? Wir wollen realistische Liebe, nicht zu abgehoben, keine gigantischen Brillianten. Wir wollen nur das Unausgeschmückte, das Schlichte, das Wahre. Ich trage diesen dünnen, goldenen Drahtring um den Finger und spüre kaum, dass er da ist. Ich fühle es eher. 
Genau so, wie ich es spüre, wenn der richtige Mann an meiner Seite ist. Und genau so, wie es sein soll.
Lasst die romantischen Dates beginnen!

Dienstag, 12. Februar 2013

My MK.

Im Dezember habe ich euch bereits ausführlich von meinem Paristrip berichtet. Superfreund und ich haben 4 Tage in dieser wundervollen Stadt verbracht und den Zauber von Paris genossen. Eben diesen Zauber wollte ich mir für eine lange Zeit bewahren und habe mir eine ganz eigene Taktik dafür überlegt. Ich wollte mir einen langen Wunsch erfüllen, einen nicht wirklich güstigen Wunsch, der mich aber für immer an diesen Paris-Aufenthalt erinnern sollte. Sobald ich einen Grund zum Einkaufen finde, bin ich sowieso ganz schnell davon überzeugt, dass es eine gute Idee ist und somit habe ich überlegt, was ich mir gönnen könnte. Schon lang wünschte ich mir eine Umhängetasche, weil Leni mit ihren Umhängetaschen immer so zuckersüß aussieht. Wir betraten die wunderbar weihnachtlich geschmückten Galleries Lafayette und schauten uns nach meiner ganz besonderen Umhängetasche um. Bei Michael Kors stellte sich letzendlich heraus, dass er genau eine solche Tasche designed hat. Die perfekte Tasche, die mich wie ein Honigkuchenpferd grinsen lässt. Das war mein ganz besonderes Geschenk, das ich mir selbst machte, um mich auf ewig an den Paris Urlaub zu erinnern. Und an die wohl beste Oma der Welt. Doch das ist der Teil der Geschichte, der nur mir gehört und nicht verraten wird.
Bag + Big Ring: Michael Kors // Tiny Ring: Mama // Pants: H&M // Boots: Primark

Sonntag, 10. Februar 2013

Nail Sunday: Valentine's Day

In 4 Tagen ist es soweit. Einer der wohl umstrittensten Feiertage überhaupt steht vor der Tür. Der Valentinstag. Für die einen ist es komerzieller Müll. Für mich ist es jedoch ein ganz besonders schöner Tag, weil der Superfreund und ich uns dann immer was schönes vornehmen und das zusammen machen. Ganz ohne den komerziellen Kram von wegen Geschenke schenken. Schokolade und Blumen sind zwar immer nett, aber meiner Meinung nach ist es das schönste, sich gemeinsame Zeit zu schenken. Auch allein geht das ganz toll. Ein Single-Valentinstag mit der gewohnten Grummellaune kann mit einem Eisbecher und einem klasse Film wie "500 Days of Summwe" ganz klischeehaft doll gemütlich werden. Weil mein Leidenschaft-liebendes-Herz in dieser Zeit immer besonders doll klopft celebrier ich diesen Tag immer im vollen Gange. Deshalb fiel es mir nicht schwer, mir für diesen Sonntag ein Nageldesign auszudenken. Bei Weheartit hab ich wieder ganz viele Ideen gefunden und einfach mal etwas nachgepinselt.
1. Klarlack auftragen
und Nägel in den Grundfarben anpinseln.
 2. Den Rosaton in Herzform auf die roten Nägel auftragen.
Dies kann freihand gezeichnet werden, oder mithilfe eines zurechtgeschnittenen Tesafilms aufgetragen werden.
 3. Mit dem Zahnstocher rote und rosane Punkte auf die weißen Nägel auftragen. Ganz vorn am Nagelende je ein rotes und ein rosanes Herz mit dem Zahnstocher formen.
Tipp: Am besten funktioniert das Arbeiten mit dem Zahnstocher wenn man einen großen Kleks Nagellack auf ein Papier gibt und den Zahnstocher dort immer eintunkt.
 4. Mit dem Zahnstocher weiße Herzen in die bereits getrockneten rosanen Herzen malen.
Dazu muss zuerst der rote Grundlack und danach der rosane Herzform-Lack komplett getrocknet sein, sonst drückt der Zahnstocher in die aufgetragenen Farben rein und das Endergebnis wird nicht allzu schön.
Bei mir ist es ein wenig krakelig geworden, da ich mich von der nebenher laufenden fabelhaften Welt der Amelie etwas habe ablenken lassen. Ich bin mir allerdings sicher, dass ihr das besser hinbekommen werdet und wünsche euch allen einen schönen Valentinstag.

Freitag, 8. Februar 2013

Karneval.

Morgen ist für mich ein ganz besonderer Tag. Zum ersten Mal feiere ich Karneval in Köln!
Was nicht fehlen darf ist wohl ganz eindeutig das Kostüm. In meinem Falle sogar zwei Kostüme, weil wir ein bisschen länger in Köln bleiben werden. Für den ersten Eindruck gibt es die heutigen Bilder. In der nächsten Woche sind allerdings richtige Tragebilder geplant. Mal schauen ob ich in der Karnevalshochburg zum Fotos machen komme. Ich bin schon sehr sehr gespannt, verstaue meine Kostüme jetzt in der Reisetasche und freu mich auf morgen.
 Kostüm Tag 1: Karneval-Megastore
Kostüm Tag 2: Galeria Kaufhof + Amazon

Mittwoch, 6. Februar 2013

Gewinnspiel Oliveda.

Ich freue mich, endlich mal wieder ein Gewinnspiel starten zu können. Dafür, dass es Menschen gibt, die mich darin bestätigen, was ich hier auf CsCloset mache. In Form von Kommentaren, Mails und Leserzahlen macht ihr mich jeden Tag wieder glücklich. Und das soll belohnt werden. 

Zusammen mit Oliveda starte ich hiermit ein neues Gewinnspiel. Oliveda ist eine Firma, die Produkte aus den Ressourcen des Olivenbaums herstellt. Unteranderem haben sie sich auf Cremes spezialisiert, die ich nunr bereits einige Monate getestet habe. Mein Fazit? 
Es ist der erste Winter, den ich ohne trockene und rissige Haut durchstehe. Jeden Abend und jeden Morgen creme ich mich mit den Olivencremes ein und erfreu mich jedes Mal daran, dass die doofen kalten Temperaturen mit gar nichts anhaben können und meine Haut Baby-Popo-weich ist.
Was ihr gewinnen könnt?

Ein Paket voller Oliveda Produkte im Wert von 200€!

Was ihr dafür tun müsst? 

1. Ihr müsst Leser von CsCloset sein, via GFC, Bloglovin oder Blog-Connect.
2. Ihr müsst das 'Gefällt-mir-Häkchen" auf der offiziellen CsCloset Facebook Page setzen. 
3. Schreibt bitte einen Kommentar unter diesen Post, der folgendes enthält: 
- euren Namen 
- eine gültige E-Mail Adresse 

Das Gewinnspiel endet in zwei Wochen, am 20. Februar 2013. 
Der Gewinner wird ausgelost. 

Ich drücke jedem von euch gleich doll die Daumen und wünsche euch ganz viel Glück!

Montag, 4. Februar 2013

B.

 Das Wetter verunsichert mich. An dem einen Tag ist es eiskalter Winter, am nächsten Tag fühlt es sich an wie Frühling, mit lauwarmen Temperaturen und zwitschernden Vögeln. Um dem ganzen Wirrwarr noch ein bisschen mehr Unklarheit zuzufügen, war mir heute nach einem herbstlichen Outfit. Warme, herbstliche Farben auf dem T-shirt, ein kuschliger Cardigan im allerschönsten Khaki-Grün und eine Kette, die symbolisch für den Superfreund steht. Mag ich.
Shirt: Springfield // Cardigan: H&M // Belt: Stradivarius // Rings: Mama + Superfreund // Bracelet: Stella & Dot

Samstag, 2. Februar 2013

Khaki Pink.

Vor einiger Zeit habe ich eine Mail bekommen, ob ich euch auch einmal zeigen kann, welche Jacke ich am liebsten in der kalten Jahreszeit trage. Momentan ist es mein Parka von H&M in Kombination zu meiner schwarzen Bench Fleecejacke, die ich direkt dadrunter trage. Was meinen Parker zu meiner Lieblingsjacke macht? Abgesehen davon, dass er so lang ist, passt er ganz hervorragend zu dem Tuch, dass es dieses Jahr beim FashionBloggerCafé als Goodie gab. Bei Schmuddelwetter kombinier ich dazu gerne noch meine Steve Madden Gummistiefel, die ich vor einigen Monaten bei Zalando bestellt habe, weil der am Reißverschluss angebrachte pinke Stoffstreifen das Pink im Tuch wieder aufgreift. Ich mags gerne und hoffe, dass dieses Outfit eure Frage zu meiner Lieblingsjacke zufriedenstellend beantwortet.
 Parka: H&M // Tuch: FashionBloggerCafé // Jeans: Levi's // Gummistiefel: Steve Madden via Zalando // Lips: 'Quick Sizzle' - MAC