Sonntag, 31. März 2013

Instagreview.

Irgendwann ist der doofe doofe Zeitpunkt da, an dem auch die schönste Zeit zu Ende geht. Nach 2 wunderbaren Monaten zu Hause in Berlin geht nun das Pendeln wieder los. Dazu sei gesagt, dass Pendeln die blödeste Bieberkacke der Welt ist und ich Ausschlag davon kriege! Aber Studieren muss ja sein und so ein bisschen freu ich mich auch schon wieder auf Rostock, das muss ich zugeben. Meine Freude auf den Monat Juni ist jedoch nicht gerade gering, denn dort erhält Berlinitown mich für ein paar Monate zurück. Bis dahin instagramme ich dann auch aus Rostock und dem zumindestens-am-Wochenende-Berlin fleißig weiter, um meinem Mitteilungsbedürfnis gerecht zu werden und euch auf dem Neusten halten zu können.
PS: Ganz ganz ganz ganz doll frohe Ostern. Ich hoffe, dass ihr, trotz Schnee, viele schöne Ostereier gefunden habt.









Freitag, 29. März 2013

Größter Wunsch: baldiger Sommerurlaub.

Es ist kalt. Viel zu kalt. Und eigentlich auch schon viel zu spät für kalt. Umso tiefer stürze ich mich in die Träumereien und Vorbereitungen für meinen Sommerurlaub. Denn der kommt und soll ganz doll perfekt werden! Auch wenn ich in meinem Leben der wohl unorganisierteste und chaotischste Mensch überhaupt bin, werde ich beim Urlaub-Planen zum Organisationstalent. Da muss alles feststehen und perfekt vorbereitet sein, denn der Urlaub soll ja schließlich unvergesslich werden. 
Was ich dafür brauche? Eine To-Do-Liste. Und die sieht so aus. 
1.  Shoppen gehen! 
Die bislang ungeschriebene Urlaubsregel, die allerdings für mich fest zum Urlaub dazugehört. 
Ein neuer Bikini, neue Flip Flops und vielleicht auch eine neue Sonnenbrille machen jeden Urlaub schöner. 

2. Die Urlaubsgarderobe muss noch vor Abfahrt feststehen!
Deshalb lege ich mir vorm Packen die Outfits zurecht, die ich gern tragen möchte. So kommt es nicht vor, dass ich zu viel einpacke, sondern gerade richtig. Ich weiß, was ich tragen möchte und vermeide somit Kofferplatzprobleme und Übergewicht beim Fliegen. Dabei muss man allerdings knallhart sein und vieles vieles zu Hause lassen. So schön die Sneakers auch sind: am Strand werde ich sie vermutlich nicht tragen und die wunderschönen 36 Tops werde ich in 2 Wochen Urlaub wohl auch nicht alle tragen können.

3. Sport Sport Sport!
Damit die Urlaubsgarderobe auch gut aussieht und die Urlaubsbilder wunderschön werden. Im Winter darf das hässliche Entlein in mir wieder herauskommen, aber im Sommer mag ich schöner Schwan spielen!

4.  Miniprodukte aller Beautyartikel einpacken! 
Die besten gibt es bei DM oder Rossmann in den Kramkisten bei den Kassen zu kaufen. Kleine Proben für ein paar Cents. Im Fall von Shampoo oder Deo reichen die kleinen Produkte für 1-2 Wochenreisen oft aus und nehmen so weniger Platz im Gepäck weg. Investiert den Platz lieber in Sonnencreme und After-Sun-Lotion!

5. Informiert euch vorher schon über die Stadt oder Insel, die ihr besucht!
Ich mache mir vor Abreise immer eine genaue Liste, was mich interessiert und was ich gern besuchen würde. Oft findet man im Internet dazu sogar Coupons, die man sich ausdrucken kann und damit beim Eintritt spart. Ich studiere vorher praktisch schon die Landkarten, um ganz genau zu wissen, wo ich mich wann befinde, um Zeit zu sparen und so mehr sehen zu können. 

6. Überlegt, wie man die Insel am besten erkunden kann!
Gibt es Busse oder Züge, die man zum Rumreisen nutzen kann? Für diejenigen unter euch, die den Reiseort gern mit dem Auto erkunden habe ich einen super Tipp. Schließt vor Abreise unbedingt eine Versicherung für ein Mietauto ab (beispielsweise HIER), so kann es, wenn doch mal was schiefgeht, im fremden Land besser geregelt werden.

7. Das perfekte Reiseoutfit muss gewählt werden. Meistens ist es im Flugzeug kälter als den ganzen Urlaub über und deshalb muss praktisch gekleidet werden. Strumpfhose mit Minirock an, kurzärmliges Top mit Cardigan drüber. Sobald man im warmen Paradies angekommen ist, können Strumpfhose und Cardigan schnell ausgezogen werden. Im Handgepäck verstau ich stets einen Bikini, denn, wer weiß, vielleicht gibts Probleme mit dem Koffer und so kann man sich schon man an den Strand verziehen und in Ruhe warten, dass alles geregelt ist.
Jetzt durchstöber ich weiterhin Online Shops um meine perfekte Urlaubsgarderobe zusammen zu shoppen und den ersten Punkt meiner To-Do-Liste abhaken zu können!

Mittwoch, 27. März 2013

Big Brother's Shoes.

 Ich neige dazu, gern mal sehr besonders gute Freunde zu Familienmitgliedern zu ernennen. Die müssen es dann aber auch verdient haben. Ich fürchte in jedem anderen Fall, würde mein großer Bruder da auch Einspruch erheben. Im Falle seiner besten Freundin, die ich gern als ebenso großen Bruder benenne, findet er es allerdings gar nicht schlimm. Was sie zu meinem unbiologischen, weiblichen und trotzdem großen Bruder macht ist leicht zu erklären. Sie schwimmt auf der selben Wellenlänge wie ich. Auf der absolut genau gleichen Wellenlänge. Ihr Herz setzt, genauso wie meins, bei Glitzer, Einhörnern und stinkefinger zeigenden kleinen Mädchen aus. Sie herzt gerne, beißt aber auch recht gern. Eigentlich immer die selben Personen wie ich. Sie macht die leckerste Kürbissuppe, die ich je löffeln durfte. Sie könnte mit mir 24/7 über tolle Schuhe schreiben. Ihr Stil ist ganz besonders super - was sie allerdings gar nicht so wirklich merkt. Und ganz genau aus diesem Grund muss ich mir da ab und zu mal was mopsen. So wie diese Schuhe. Irgendwie fand ich das Modell nie besonders hübsch. Bis zu dem Tag, an dem ich den Schuh an Malena gesehen hab. Und mit der Hilfe vom Def-Shop hat's Boom gemacht! Zusammen mit meiner geliebten neuen Samtleggings werde ich sie jetzt bestimmt nicht allzu selten ausführen. Vielleicht ja sogar mal mit meinem selbsternannten großen Malena-Bruder zusammen.
Knit: H&M // Velvet Leggins: Stradivarius // Lips: MAC "Nicki 2" // Sneakers: Def-Shop

 Die Superschuhe kosten knapp 80€ und ihr findet sie hier: KLICK!

Sonntag, 24. März 2013

Nail Sunday: Eastern.

Durch viel viel Stress und Blog-Beitrags-Kuddelmuddel ist es nun schon gefühlte Jahre her, dass ich einen Nail Sunday hatte. Ich freue mich, dass es heut endlich wieder einmal soweit ist. Und weil schon so ganz fast Ostern ist, spielen heute fünf kleine Hasen eine ganz große Rolle bei meinem Design.

Freitag, 22. März 2013

Cats.

Irgendwie haben's die Zebras nicht gebracht. Meine Intention, im Kleid den Winter wegzubibbern, schlug bislang fehl. Vielleicht waren Zebras einfach nicht die richtigen Tiere dazu. Heute versuch ich's mit Katzen. Ansonsten bleibt es gleich. Taillengürtel, geliehener Cardigan von Leni und halt eben ein mit Tiermotiven bedrucktes Kleid. Mal schauen ob es diesmal klappt. Ich drück uns Schnee-Buh-Sagern mal die Daumen.
Dress: TK Maxx // Belt: Schwesterherz // Cardigan: Leni // Lips: MAC "Morange"

Mittwoch, 20. März 2013

How much is my face?

MAC Prep + Prime Beauty Balm SPF 35   -   29€
MAC Pro Palette 2x mit den Eyeshadows "Brule" und "Omega" (als Augenbrauenpuder)  -   insgesamt 37€
Inglot Eyeliner Gel   -   ca 8€
Chanel Nourishing Mascara Base   -   30€
Helena Rubinstein Mascara "Lash Queen Feline Blacks"   -   30€
(Wenn es wasserfest sein soll, schwöre ich auf den Extra-Volume Collagene Waterproof Mascara von L'oréal  - 15€!)
MAC Studio Finish Concealer NC20   -   20€
MAC Mineralize Skinfinish Natural   -   28€
MAC Pro Longwear Blushes    -   je 25€ 
MAC Lipsticks   -   je 18,50€


INSGESAMT:  240,50€


Meiner Meinung nach, lohnt es sich sehr, in teure Kosmetik zu investieren. Natürlich nicht verallgemeinert in JEDE Firma, die teure Kosmetik herstellt - da gibt es auch ziemliche Reinfälle - sondern in ganz bestimmte Unternehmen. Bei MAC halten die relativ teuren Produkte den ganzen Tag und werden nur nach sehr langer Zeit leer, sodass man sie nachkaufen muss. Auf Dauer rentiert sich das sehr und bringt mich zu dem Entschluss, dass das Preisleistungsverhältnis definitiv gerechtfertigt ist und ich in Zukunft weiterhin in diese Kosmetik investieren werde.

Montag, 18. März 2013

Zebra.

Vor einigen Tagen hätte ich ganz bestimmt laut losgelacht, hätte mir jemand erzählt, dass es noch einmal so schneien wird, bevor der Frühling endlich den Kampf gegen das eklige Kalte gewinnt. Als ich vorhin jedoch in das Weiße Bäh hinausgehen musste, um Fotos zu machen, war mir gar nicht nach Lachen zumute. Meinem Schwager by the way auch nicht, aber extra für die Bilder hat er sogar seine kuschligen Hausschuhe ausgezogen! Um nicht immer nur online über das Ekelwetter zu maulen, wollte ich jetzt gern etwas handfestes nutzen, um zu demonstrieren. Mit Hilfe von Anziehsachen, die eigentlich erst bei wärmeren Temperaturen aus dem Schrank gekrochen kommen dürften. Kleider nämlich. Heute beispielsweise mein heiß und innig geliebtes Zebrakleid. Da spiel ich mein altbewährtes Spiel: Thermostrumpfhose und dicken Cardigan zum Kleid kombinieren - der zuckersüße Cardigan ist in diesem Falle ausgeliehen von der Super-Leni und wird von mir nur schweren Herzens wieder zurückgegeben werden. Mit ihm und meinem Kleid kämpf ich jetzt gegen doofen Schnee und zauber mir ein bisschen Frühling in den Kopf. 

PS: Am Wochenende war ich bei der Superfreund-Familie in Polen und kam nicht drum herum, meinen Lieblingsladen Stradivarius zu besuchen. Zu meinem Glück! Denn dort fand ich diesen Gürtel. Die Twins von WMW Style haben so einen ähnlichen, den ich schon seit Wochen anschmachte und jetzt endlich darf ich meinen eigenen Trottel-Gürtel meinen Schatz nennen... Meeeeeein Schatzzzzz....
Dress: TK Maxx // Cardigan: Zara // Belt: Stradivarius // Tights: Tchibo // Lips: MAC 'Violetta'

Samstag, 16. März 2013

Instagreview.

Ich habe mich schon so sehr an meinen neuen Instagram Account gewöhnt, dass ich gar nicht mehr ohne mag. Meinen Mitteilungszwang kann ich so perfekt ausleben und es gibt sogar noch Menschen, die ein Herzchen darunter setzen. Wie super kann ein Programm nur sein. Weil viele von euch vermutlich kein Instagram haben, gibt es jetzt von mir einen Wochenrückblick. Mein erster, wie aufregend!
            Tigermäßiges Instagramstarting        -      Mein Pony und ich und Berlin         -        Lilalieblingspulli
Florida Eis Cookie und ich werd zahm   -    Best friends Lipstick Choice    -     Loveofmylife
 Einwöchiger Aushilfsjob in der Kita <3    -        Macarons!           -         KIZ Konzerte sind die besten Konzerte! BASTA!
 Ultimative Babyparty-Kette gebastelt    -      8 Stunden backen für 4 Stunden Babyparty    -    New  Love, new MK
Bloggeburtstag: 2 Jahre CsCloset        -           Tschüß Babybauch           -            Hallo Baby!

Donnerstag, 14. März 2013

13313.

 Wenn man sich eine neue Uhr kauft, muss man sich ja erstmal ein bisschen einfinden. Wo stellt man sie richtig ein und was zeigt das Zifferblatt alles? Das Zifferblatt meiner niegelnagelneuen Bling-Bling-Michael-Kors Uhr kann etwas, das alle meine anderen Uhren nicht können. Undzwar das Datum anzeigen. Gestern zeigte es denn 13. an. Und eben dieser 13. war ein ganz besonderer 13. Meine lieben Instagram Follower haben es bereits gesehen und ganz viele haben Däumchen gedrückt. Am gestrigen 13.03.13 haben meine Schwester und ich uns in den Kreißsaal gesetzt und meinen wunderbaren neuen Neffen zu uns geholt. Das Zuckerstück ist ein neues ganz wichtiges Menschlein in meinem Leben und ich würde ihn am liebsten den ganzen Tag auf dem Arm halten. Von jetzt an werde ich mich jedes Mal freuen, wenn meine neue Riesenuhr die 13 anzeigt.
<3 Danke an alle, die uns die Däumchen gedrückt haben.

Montag, 11. März 2013

Der Hase und der Lippenstift.

Für mich und meinen Hund ist heut ein ganz besonderer Tag. Wir sind glücklich und freuen uns über die heute veröffentlichte Neuigkeit, dass das europäische Parlament einen weiteren Schritt in die richtige Richtung gewagt hat. Seit dem heutigen Tag ist es den Unternehmen europaweit verboten, ihre Produkte an Tieren zu testen. Soweit so gut und ja, ein Testverbot an Tieren haben wir in Europa auch schon eine ganze Weile. Da die Unternehmer allerdings nicht dumm sind, umgehen sie das Gesetz gerne mal und stellen ihre Artikel im Ausland her, misshandeln dort weiterhin unschuldige Tiere und verkaufen ihre Kosmetik aufgrund vorhandener Gesetzeslücken bei uns in Europa. Das wird von nun an nicht mehr möglich sein, da ein Verkaufsverbot eingeführt wurde, das das Testen in anderen Ländern mit anschließendem Verkauf in Europa untersagt. Ich persönlich achte beim Kosmetikkauf immer auf den Hinweis, dass das Produkt nicht an Tieren getestet wurde und kaufe deshalb gern bei Firmen wie Lush ein. Ich hoffe immernoch, dass man in Zukunft irgendwann ausschließlich von Tierversuchen freie Produkte in den Kosmetikregalen finden wird und denke, dass der heutige Tag dafür einen guten Anfang darstellt. Einen kleinen Zweifel, dass den armen Tieren durch das neu aufgelegte Tierschutzgesetz nun großes Leid erspart wird, hege ich immernoch, aber an meiner Hoffnung, dass es nach und nach aufhört halte ich fest.

Donnerstag, 7. März 2013

New in: MAC.

Mit MAC-Produkten verhält es sich ebenso wie mit Socken oder Haargummis. Man braucht sie und kann nie genug davon haben. In meinem Falle geht der Vergleich sogar soweit, dass ich ab und an auch mal einen meiner MAC Lippenstifte verliere, so wie sämtliche Haargummis und Sockenpartner. Deshalb sind in der letzten Zeit drei neue Artikel zu meiner Sammlung hinzugefügt worden, das erste dank der wunderbarsten Leni und ihrem ausgezeichneten Gespür für perfekte Geburtstagsgeschenke. Die weiteren zwei einfach nur, weil sie super sind und ein Leben mit ihnen viel schöner ist, als ohne sie. 
 1. 'Violetta' // 2. Fluidline Eyeliner // 3. 'Nicki 2'

Dienstag, 5. März 2013

Inconvenient.

"Wer trägt denn sowas? Da bleibt man doch überall hängen!" sagte meine Mutter in dem Moment, als ich mich in diesen Pullover verliebte. Keine normale ich-seh-Klamotten-im-Laden-hängen-und-will-sie-haben-Verliebtheit. Nein, viel, viel mehr. Bedingungslose Liebe, die meine Mutter bis heute nicht nachvollziehen kann. Ihrer Meinung nach besteht der Pullover aus viel zu vielen, lange Fäden, mit denen man sicherlich an jeder Türklinke hängen bleibt. Tut man ja auch, das steht völlig außer Frage. Aber ist das heutzutage nicht normal? Meine Augen werden von allem verzaubert, was meine Mutter zum Augenrollen antreibt. "Used Look" oder "Vintage" kann also irgendwie auch als 'löchrige Jeans' oder 'Strickpulli mit lauter gezogenen Fäden' übersetzt werden und wäre bei den Eltern vor ein paar Jahren vermutlich in der Altkleidersammlung gelandet. Und dennoch findet es bei uns großen Anklang. Es ist soweit, wir haben uns zur unpraktischen Ramsch-Generation entwickelt und fühlen uns pudelwohl mit unseren XXL-Ringen, die oftmals wehtun können, den alten Jutebeuteln, die durch Schmutz nur noch einzigartiger werden und unseren hänge-bleibe-Fransen an Pullis, Shirts und Taschen. Mama versteht die Welt nicht mehr und hilft mir ab jetzt beim Fäden zurückziehen, wenn ich wieder irgendwo hängen geblieben bin..
Pullover: H&M // Necklace: Stradivarius // Lips: MAC "Violetta"

Sonntag, 3. März 2013

CsCloset conquers Instagram.


Es gibt Neuigkeiten. Große Neuigkeiten. Neuigkeiten, über die ich mich sehr freue. Und ihr hoffentlich auch.
CsCloset ist endlichendlichendlich auf Instagram zu finden! Yeay! 
Carrie_CsCloset!!!!