Dienstag, 28. Januar 2014

Über sich selbst hinauswachsen...

...oder auch: "Die Gedanken einer frustrierten Studentin, die an ihren Schreibtisch gefesselt ist." 

Ich schaue auf die Uhr und lese die Ziffern 12:19 Uhr. Wenn nicht gerade Uni ist, ist das ungefähr die Uhrzeit, um die ich normalerweise aufstehen würde. Noch im Schlafanzug würde ich mir dann einen Kaffee machen, gemütlich vorm Fernseher frühstücken und ganz langsam den Tag beginnen, wenn die Uhrzeit schon beinahe wieder den Nachmittag einläutet.

Heute ist das anders. Heute habe ich um 12:19 Uhr bereits eine mündliche Informatikprüfung gehalten, meine Psychologieaufgaben beendet, meine Hausarbeit in Sachkunde begonnen und sämtliche Blognachrichten beantwortet. Ob das nicht für heute an Produktivität ausreicht? Längst nicht. 

Denn sie hat begonnen. Die schlimmste aller Phasen im Jahr. Die Prüfungszeit in der Uni.
Plötzlich zählt dein Tag 38 Stunden und reicht damit noch nicht aus. Du schraubst sämtliche Lebensbedürfnisse wie Essen oder Schlafen runter auf ein Minimum, denn das kostet ja alles Zeit. Viel zu kostbare Zeit. Du fühlst dich fernab von der Welt, weil du leider nicht die Informationen im Fernsehen verfolgen darfst. Du funktionierst nur noch. Und seltsamer Weise, lässt dich das Zufriedenheit empfinden. Denn auch wenn du in keiner Sekunde so viel schaffst, wie du eigentlich schaffen solltest, überschreitest du jeden Tag wieder eine Grenze, die du vor einigen Jahren vermutlich nicht einmal am Horizont hast sehen können. Selbst wenn das Immunsystem schon heruntergefahren ist und die Krankheit dich eingeholt hat, fühlst du dich, als hättest du 8 Arme und bekommst deine Aufgaben abgearbeitet. Das Studium ist hart und was von dir verlangt wird ist noch härter. Aber aufgrund irgendeines Wunders schaffst du es immer wieder dich aufzurappeln, die bösen Gedanken an das Versagen zu verdrengen und einfach weiterzumachen. 
Du musst ja schließlich. Und du kannst auch. 

Also Kopf hoch, an alle, die das Tageslicht momentan nur durch's Fenster am Schreibtisch sehen können. Macht euch euren liebsten Tee und nehmt euch eine Decke zum Einkuscheln mit an den Schreibtisch. Wir schaffen das alles. 
Weil wir jeden Tag wieder ein Stückchen über uns hinauswachsen können.

Mein Tipp für die Lernzeit? Täglich etwas gesundes essen, anstatt sich eine Tiefkühlpizza nach der nächsten reinzuschieben. Es motiviert und macht fleißig und den Kopf frei und gesund und ist sowieso voll gut. Länger dauern muss das Kochen auch nicht unbedingt! Deshalb kommt auch bald ein neuer Ernährungsbeitrag mit ganz vielen gesunden Rezepten!
 Man muss sich eingestehen, dass man auch mal Pausen machen muss. Ich nutze meine am liebsten mit einer kleinen Inspirationssuche für den Blog oder dem aktuellen Lieblingsschmöker. Nach einer halben Stunde Quality Time geht's dann mit neu getankter Energie zurück an den Schreibtisch.
 Konzentriert euch auf das, was kommen wird, nachdem wir schulische Meisterleistungen vollbracht haben. Ganz viel Mädchenquatsch und zauberschöne, unendliche Wochenendnächte.
Meine Geheimformel? Einen Tag pro Woche für's Hobby freinehmen. Einen Tag lang mehr selbst Fotografieren und weniger Fotos aus Uniskripten analysieren. Einen Tag lang mehr Sport treiben, als Bewegungsabläufe von Kindern auswendig zu lernen. Einen Tag lang weit weg vom Schreibtisch leben.

Kommentare:

  1. prüfungszeit ist mies, aber du bekommst das alles hin. warum auch nicht?

    lg
    jasmin

    AntwortenLöschen
  2. oohh, so ein schöner Text!
    Ich fühle mit dir, stecke auch gerade mittendrin. Nur irgendwie fehlt bei mir das Gefühl der Zufriedenheit :D
    Schön durchhalten und liebe Grüße

    Lou

    AntwortenLöschen
  3. Vieel viel Glück bei deinen Klausuren liebes, für mich wird es das erste Mal. Aber soweit habe ich mich gut ins ''unileben'' eingelebt.

    <3

    AntwortenLöschen
  4. Meeeh, ich hab das auch noch vor mir, in genau einer Woche geht es los. Nun ja. Motivation Motivation MOTIVATION :) (habe ich ja jetzt hier ein wenig bekommen:)

    AntwortenLöschen
  5. Wünsche dir viel Glück für deine Prüfungen - kann dich nur bewundern, wie du das durchstehst! :)

    AntwortenLöschen