Freitag, 30. Mai 2014

C's Kitchen: Wochenübersicht.

Ab und zu habe ich euch ja schon mal Beiträge zu meiner Ernährung veröffentlicht. Da hab ich's zwar schon tausend Mal gesagt, aber da sich die Leserschaft ja immer mal wechselt sag ich es nochmal: ich ess nach dem Prinzip Low Carb High Fat. Sprich: schlechte Kohlenhydrate lass ich ganz weg und gesunde, wie man sie zum Beispiel in Kartoffeln, Quinoa, Hülsenfrüchten oder Nüssen findet, esse ich, jedoch in reduzierten Portionen. Sonst so: Weizen mag ich nicht, Dinkel viel lieber. Fleisch ist raus, das will ich persönlich nicht in meinem  Bauch haben. Das beste an LCHF? Es gibt glücklicher Weise oft meinen heiß geliebten Käse, in allen Formen, Farben und Geschmäcken, sodass man wirklich gut satt wird. Auf die Diät reagiert natürlich jeder Körper anders, aber meine Plauze dankt mir das. Mein Normalgewicht läge vermutlich bei so ca 7 oder 8 Kilo mehr und auch ganz ab von diesem ganzen Skinny-Mist-Ding, hilft mir die gesunde Ernährung auch, mehr Sport zu treiben, mich motivierter zu fühlen und ach, ihr wisst schon, besser irgendwie. Weil ich schon oft Rückmeldungen dazu bekommen habe, ob ich denn wirklich wirklich wirklich, ganz wirklich so gesund esse, wie ich es in den C's Kitchen Beiträgen zuvor gezeigt habe, oder ob ich hintenrum eigentlich schummel, habe ich mir überlegt, euch eine Woche lang alles zu fotografieren, was in meinen Magen gewandert ist. Pardon, nicht alles, die Getränke waren mir oft zu unwichtig. Pro Tag versuche ich jedoch auf meine 2 Liter Wasser zu kommen, was leider nicht immer so gut klappt. Allgemein stehe ich mittlerweile aber doch sehr gern in der Küche und denke mir auch zusammen mit dem Superfreund oft neue Sachen aus, die wir probieren wollen. Vielleicht ist für euch ja was dabei, was ihr von meinem Quatsch hier mal nachmachen wollt, deshalb jetzt, hier, live und in Farbe: Lecker Fressi. 
Ich schreib jetzt nicht zu jedem Gericht genau hin, wie ich das gemacht hab, aber wenn es euch interessiert, dann könnt ihr äußerst gern nachfragen und ich beantworte euch alles, was ihr beantwortet haben möchtet.

MONTAG
Morgens: Um mich für die neue Woche und den ersten Unitag nach dem Wochenende zu motivieren, ess ich montags gerne nochmal mehr Obst, als an anderen Tagen. Diesmal dabei: Banane, Apfel, Weintrauben, Honigmelone, Heidelbären und etwas Naturjoghurt mit Dinkelflocken. Heidelbeeren lieb ich grad ganz besonders! Unfassbar gesund und momentan super günstig, weil saisonal am Start.

Mittags: Der Superfreund hat gemixt: Grünen Spargel mit Tomaten, gedünsteten Karotten, Pilzen und Zucchini und oben drauf noch Parmesan.


Abends:  Eigentlich ja für den Abend nicht so sonderlich gut: Salat. Ist schwer verdaubar, aber für mich trotzdem oft das Abendessen, weil es einfach so lecker und leicht ist. Diesmal mit Fetakäse und Radieschensprossen.

DIENSTAG
Morgens: Zum wach werden gab es Dienstag für mich frischen Orangensaft, aber bitte auch wirklich nur frischen - nichts mag ich weniger als diesen Saftmischmist, in dem vermutlich nicht mal eine ganze Orange vorhanden ist, stattdessen aber zehn Zentner Zucker. Dazu Bananen, Himbeeren und Dinkelpops in fettarmer Milch.

Mittags: Ein Traum! Spontan habe ich mir ein pures Dinkelbrötchen beim Bäcker gekauft, Zucchini, Pilze und Zwiebeln in der Pfanne angebraten. Dazu Salat gewaschen, einen vegetarischen Pattie aus Milch angebraten und alles zusammen mit etwas Avocado und Käse auf das Brötchen geklatscht. Pure Liebe!

Abends:  In diesem Jahr nutze ich die Spargelzeit aus, wie nie zuvor. Zugegeben: vorher mochte ich auch gar keinen Spargel. Deshalb gibt es jetzt so oft wie möglich die leckeren Stangen, auch gerne abends, wie hier mit Rührei.

MITTWOCH
Morgens: Ganz neu in meiner Küche: Produkte von Fitnessguru. Mit Proteinpulver habe ich mich vorher nie auseinandergesetzt, finde es aber gar nicht schlecht, wenn ich eh so oft zum Sport gehe. Hier benutzt: Rasperry/White Chocolate, mit Naturjoghurt, ein paar Dinkelflocken und tiefgefrorenen roten Beeren.

Mittags: Ziemlich doll stehe ich auch auf Blumenkohl und Brokkoli. Eigentlich würde ich das am liebsten jeden Tag essen. In manchen Wochen passiert das auch.. In diesem Fall habe ich Brokkoli und Blumenkohl einfach gedünstet, dazu zwei kleine Kartoffeln in Scheiben geschnitten, gewürzt, im Ofen backen lassen und schließlich noch Blattspinat, Zucchini, Pilze und Tomaten in etwas Kokosfett angebraten.


Abends: Überbackene Auberginenscheiben mit Tomaten, Zwiebeln, Fetakäse und Kräutern. Kann man natürlich genauso gut auch mit Zucchini machen, aber ab und zu habe ich riesen Lust auf Auberginen!

DONNERSTAG
Morgens: Same procedure as every day, irgendwelches Obst, noch mehr Obst in flüssig und dazu Cornflakes. Diesmal spielen mit: Erdbeere und Kiwi, ein Beerensmoothie von Alnatura und die Alnatura Dinkel Flakes in fettarmer Milch, an die ich mein Herz verloren habe.


Mittags: Da ich am Donnerstag meistens nach der Uni direkt in den Bus nach Berlinitown steige, habe ich da keine Zeit zu kochen, sondern statte der Mensa einen Besuch ab. Ein Glück, dass die Rostocker Mensa ein Goldschatz ist und mega Gerichte macht. Diese Woche gab es eine Champignon-Lauch-Pfanne und eine Kichererbsen-Gemüse-Pfanne, sodass ich mich nicht entscheiden konnte und dringend beides wollte. Als Dessert Wassermelone, supergut.


Abends:  In Berlin angekommen, ist Donnerstag Abend meistens mein Cheatday. Dann schnapp ich mir die Malena-Freundin und will egal was, hauptsache es ist dick, fettig und meistens am besten ein Burger mit Pommes. Am besagten Donnerstag zog es uns zum Rosenburger, der nicht einfach nur langweilige Burger verkauft, sondern uns mit Vollkornbrötchen und Spinat Patties froh macht.

FREITAG
Morgens: Wenn es morgens ganz schnell gehen muss, oder grad kein Obst im Kühlschrank ist, gibt es bei mir super oft Rührei. Hier mit Zucchini, ansonsten auch gerne mit Spinat oder Tomaten. Dazu frisch gepresste, heiße Zitrone.


Mittags: Typisch für unsere Küche? Wir haben immer die gleichen Lebensmittel und hauen die dann oft einfach zusammen in eine Pfanne. Zucchini, Pilze, Tomaten, Zwiebeln, Paprika - in Kokosfett anbraten und mit Quinoa auf die Gabel pieksen. Schmackofatz!

Abends: Für mich habe ich auch ganz neu Oopsies entdeckt. Eine Freundin hat sie letztens auf Instagram gezeigt und ich habe mich sofort verliebt. Als Brotersatz sind die der Hammer! Bestehen tun sie nur aus Frischkäse und Ei und sind somit auch für abends geeignet. Einmal mit körnigem Frischkäse und Avocado drauf, einmal mit Tomaten und Zwiebeln à la Bruschetta und dazu ein bisschen angebratene Zucchini und Pilze, weil ich das einfach doll liebe.

SAMSTAG
Morgens: Dinkelflocken und fettarme Milch zusammen mit Banane und Apfel und dazu, ganz neu, ganz frisch und super cool: mein Skinny Detox Tee von Teatox! Dazu aber bald nochmal mehr in einem ganz eigenen Beitrag..

Mittags: Oopsie-Pizza! Weil geil! Mit Tomaten, Zucchini, Pilzen und Käse.

Abends:  Salatblätter mit angerösteten Tomaten und Zwiebeln gefüllt und mit Balsamico Creme getoppt. Dazu zwei gekochte Eier nach dem Workout für die Mukkis.

SONNTAG
Morgens: Mit dem besten Freund im Knofi Berlin. Unfassbar leckeres Käsefrühstück - leider nur mit Weizenbrötchen. Määäh.

Mittags: Zwei Hälften gefüllte Paprika, Mit Kichererbsen, Quinoa, Zucchini und Tomate. Mit etwas Käse im Ofen und dann im Bauch.

Abends: Feldsalat mit Tomaten, angebratenen Pilzen, Gurke und Parmesan. Salz, Pfeffer, fertig.


SNACKS
Zwischendrin muss natürlich auch mal ein kleiner Hunger gestillt oder am Cheatday geknabbert werden. Deshalb gab es Dienstag nach dem Sport einen Proteinriegel von Fitnessguru, am Donnerstag zum Cheatday Gemüsechips (die ich uuuunendlich doll liebe!!!! Gott, sind die lecker!!! Aber leider sicherlich nicht gesünder als Kartoffelchips..) und am Freitag noch einen Smoothie aus roten Beeren, um mich für das Feierwochenende zu widmen.

 

C’est ça 

 Eine Woche um, super leckeres Essen in meinem Bauch und Beitragsende! Over and Out!

Danke an Fitnessguru und Teatox für die gesponsorten Produkte!

Kommentare:

  1. Und das ganze hier jetzt bitte regelmäßig wäre ein Traum :-P.
    LG, Melli

    AntwortenLöschen
  2. Davon wirst du tatsächlich satt? Ich finds lecker, mir würde wohl trotzdem der Magen knurren. Und die Zeit zur Zubereitung (mittags!) hat man wahrscheinlich nur als Studentin :(

    AntwortenLöschen
  3. Oh Gott, wieso hab ich den Post genau jetzt gelesen, wo ich sowieso schon mega Hunger habe? Das hats eecht nicht besser gemacht. :D
    Dein Essen sieht mega gut aus, alles voll nach meinem Geschmack, ich liebe Zucchini und Pilze. Und so schön angerichtet - ein Traum. :)

    AntwortenLöschen
  4. Bohr meeega geil! Da werde ich mir einiges abschauen

    AntwortenLöschen