Dienstag, 30. September 2014

Beanie.

Gerade heute fiel mir - neben der Jacke aus dem vorigen Post - noch ein Vorteil dieser kühleren Jahreszeit auf. Um ganz genau zu sein sogar zwei Vorteile. Undzwar diese zwei Beanies. Die lagen heute herrenlos bei Street One rum und wollten offensichtlich von mir adoptiert werden. Weil sie toll saßen, wurden sie das auch direkt. Beanies sind meiner Meinung nach nämlich eine ziemlich heikle Geschichte. Ich hasse sie, wenn sie vom Kopf rutschen. Oder wenn sie zu doll am Hinterkopf rumhängen. Oder wenn sie kratzig sind. Oder wenn sie immer wieder ins Gesicht fallen. Oder oder oder. Die müssen sitzen, als wären sie genau für die eigene Birne gemacht. Und so ist das bei diesen beiden hier. Klar, Mint und Grau unterscheiden sich nicht sonderlich voneinander, machen aber alle beide viel her - deshalb mussten sie zu zweit mitkommen. Das dunkelblaue Modell liegt da auch noch rum. Aber jaha, beim spontanen Kauf von drei Mützen, hätte mich sicherlich jemand für verrückt bezeichnet, deshalb musste die dunkelblaue erstmal da bleiben. Außer, ich kaufe sie vielleicht übermorgen.. oder morgen.. das ist dann in Ordnung, denke ich. Bis dahin kuschel ich jetzt auf jeden Fall mit meinen zwei neuen Beanies und freu mich jetzt schon, morgen am liebsten im 5-minütigen Wechsel alle beide tragen zu können.

 Beanies: Street One // Jacket: Zara // Shirt: RVLT Revolution






1 Kommentar:

  1. die mützen stehen dir sooo gut. glück für mich dass wir gerade umgezogen sind und ein street-one direkt vor der nase haben. da lauf ich heute direkt vorbei. ^^

    AntwortenLöschen