Mittwoch, 17. Juni 2015

Overload.

 Oh Gott. Das hier fühlt sich gerade ziemlich komisch an. Und gleichzeitig ziemlich gut.

Ich weiß, ich war lang weg. Ein bisschen zu lang, das geb ich zu. Und das war mir auch die ganze Zeit bewusst, aber irgendwie ging das nicht anders. In den letzten Monaten ist in meinem Leben nämlich so viel passiert, wie vermutlich in den letzten 23 Jahren insgesamt nicht. Es gab so viel.
Viele, viele persönliche Umstrukturierungen, die in Kopf und Herz nicht viel Platz für den Blog gelassen haben. Ich glaube, eine Erklärung dazu bin ich euch stark schuldig. Ihr habt euch beschwert. Zu Recht. Immer und immer wieder. Ich fand E-Mails, Facebook Nachrichten und traurige Kommentare. Und um ganz ehrlich zu sein, haben sie mich einfach überfordert. Es gab so vieles, was ich erledigen musste. So viele Dinge, denen ich mich stellen musste, es aber gar nicht wollte. In den letzten Monaten bin ich ein riesiges Talent im alles-vor-mir-herschieben geworden. Dieses "egal, mach ich morgen.." habe ich regelrecht perfektioniert und intensivst ausgelebt. Aber jetzt reicht mir das. Ich mag das nicht mehr, das macht blödes Bauchkribbeln und negative Gedanken.

Kürzeste Kurzfassung der Welt: Ich bin zurück! Seit einigen Monaten hat mich Berlin wieder. Jedenfalls so halb, Rostock darf mich (eventuell "vorerst noch") zum Studieren behalten. Ich pendel, verbringe gefühlt ein Drittel der Woche auf der Autobahn, aber komme abends letzendlich genau da an, wo ich ankommen möchte. Hinter meiner ganz ganz eigenen Wohnungstür, in meinem geliebten Kreuzberg, um die Ecke von all meinen Freunden. 

Ich räum jetzt auf, von hinten nach vorne, in kleinen Babyschritten. Um dann nach und nach, mein Leben wieder so zu gestalten, wie ich es gern hab. Dazu gehört halt auch einfach dieser Blog. Mit euch. Aber von jetzt an irgendwie anders.
Carrie vermisse ich selbst schon seit einer Weile. Oder sagen wir, ich finde sie nicht mehr. Vermissen trifft es nicht wirklich. In den letzten Monaten ging es viel um Carina. Um Carinsel, Cordula, eben nicht Carrie. Und das soll es hier jetzt auch geben. Ich mag euch mehr aus meinem Alltag erzählen, denn nur darüber gibt es eigentlich was zu erzählen. Bei mir gibt es keine ausgeklügelten arm
candys zu sehen. Ich verlasse das Haus auch mal ohne Schminke und meine Nägel haben auch seit ungefähr einem Jahr keine Farbe mehr getragen. Aber ich unternehme was. Ich reise so oft es nur geht, verabrede mich viel und renne wild hin und her. Irgendwie immer, rund um die Uhr.

Scheiß auf diese wunderbar rosarote Zuckerwattenwelt. Die war bei mir jetzt mal nicht so rosarot und das ist auch in Ordnung so, weil ich es mir letzendlich selbst so ausgesucht habe. In meinem Kopf ist immer noch alles ein wenig wirr, aber selbst das macht langsam irgendwie auch ein bisschen Spaß. 

Und den teile ich ab jetzt wieder äußerst gern mit euch, wenn ihr wollt? 
Jacket: Pull&Bear // Leggings: H&M Devided // Dress: H&M // Bag: Billabong // Boots: Gabor



Kommentare:

  1. danke, thanks for being normal!

    AntwortenLöschen
  2. Schön, dass du zurück bist.
    Und die ehrliche, natürliche Art dein Leben rüber zu bringen wird sicherlich wundervoll. :)
    Eine stille Leserin, die fast deinen ganzen Blog gelesen hat (etwas vor mir her schieben kann ich auch wirklich gut! ;))
    Allerliebste Grüße, Ziska

    AntwortenLöschen
  3. Carina! <3
    Es ist so schön, mal wieder von dir zu lesen und so tolle Bilder von dir zu sehen!
    Ich freu mich, dass du deinen Blog wieder neu aufleben lassen möchtest und uns von deinem Leben un ddeinen Reisen erzählen magst. Jetzt, wo du wieder in Berlin bist, könnten wir uns ja auch mal auf ein Käffchen treffen, was meinst du!?
    Fühl dich gedrückt! :-)

    AntwortenLöschen
  4. Hallo,
    ich habe mich so sehr gefreut als ich meine Bloglovin Liste durchging und dein Eintrag da stand :)
    Ich lese deinen Blog seit Jahren und ich fand dich schon immer super sympathisch. Im Leben verläuft nicht immer alles rosarot und es freut mich, dass es dir wieder gut geht.

    Liebe Grüße,
    Joana

    AntwortenLöschen
  5. Oh ja! Auf die Veränderung freue ich mich sehr! Ich mag keine Katalog-Blogs mehr sehen, sondern Mehr Persöblichkeit. Yay :)))

    AntwortenLöschen
  6. Schön, wieder von dir zu hören :)

    AntwortenLöschen