Montag, 2. November 2015

Mix it, baby!

Immer mal so zwischendrin hab ich euch ja schon davon erzählt, dass ich bei einem guten Freund von mir in der Bar arbeite. In unserem "Schurke" nämlich. Ich behaupte jetzt einfach mal, dass wir die coolste und gemütlichste und tollste Bar weit und breit sind und kann deshalb erleichtert sagen, dass die Arbeit dort wirklich viel Spaß macht. Da ich selbst nie die Ausbildung zur Barkeeperin gemacht habe, sondern als Stammgast vor dem Tresen kurzerhand hinter den Tresen geordert wurde, braucht es so seine Zeit, um zu verstehen, was ich da mache. Die abermillionen Rum- und Whiskysorten brechen mir mein Genick. Was nicht auf der Karte steht, kann ich nur mit Glück. Aber so langsam, ganz langsam, macht das alles Sinn. Und das liegt an den Menschen um unsere Bar herum. Ganz eng connected sind wir nämlich zusätzlich mit unserem geliebten "Pavlov's" und dem "Galander", wessen Leute nicht nur als Kollegen gut funktionieren, sondern Freunde sind. Und mit diesen Freunden sitze ich manchmal am Tresen des Galanders in Kreuzberg und genieße Kurse, die sie von ihrer Galander Bar Academy anbieten. So kommt es, dass man am Samstag Morgen schnell noch die Kneipe vom Arbeiten abschließt und nach wenigen Stunden Schlaf selbst am Tresen sitzt, um was über Cocktails zu lernen. Das schönste daran? Letztens hatten wir diesen Cocktail-Kurs und ich durfte ihn zusammen mit meiner Cousine machen, weil ich sie hinter den Tresen in's Pavlov's geschleust habe! So passierte es dann, dass wir am Samstag Vormittag schon Tequila und Whisky durchgetestet hatten und gegen Ende des Kurses mit leichtem ("leichtem") Schwips im Kopf selbst an die Arbeit mussten, um zu zeigen, was wir gelernt hatten. Bei der Bar Academy war es jetzt das zweite Mal, dass ich solch einen Kurs mitgemacht habe, beim ersten Mal bekamen wir für's Pavlov's und unseren Schurken eine besondere Personalschulung. Beide Tage haben unglaublich viel Spaß gemacht und mir gezeigt, wie viel Interesse ich an dem Thema Schnaps und Gastro habe. Die Kurse werden ansonsten auch sehr viel von Leuten besucht, die beruflich gar nichts mit Schnaps zu tun haben, aber privat einfach gern mal was drüber lernen wollen. Und so sitzt man dann da immer in einer bunt gemischten Gruppe und hat den Tag über riesen Spaß. Ich freu mich sogar ein bisschen, dass ich heute Abend wieder arbeiten darf und hoffe ganz fest, bald wieder am Tresen des Galanders sitzen zu dürfen, um mehr darüber zu lernen, was ich da überhaupt mache!

*Danke Jan und dem Galander, für die Bilder. Ihr seid super!



Kommentare:

  1. Du bist so schön, das ist einfach der Wahnsinn! :)

    AntwortenLöschen
  2. Ohhhh das muss ein genialer Tag gewesen sein! :D

    AntwortenLöschen